Karriereberatung Coaching-Werkstatt-Berlin
Persönliches Gespräch, Coaching-Werkstatt-Berlin Reinickendorf nahe Frohnau

Einblicke in meine Coaching-Praxis

Martin F., 28 Jahre, IT-Projektleiter, bereitet sich auf seine neue Aufgabe als Führungskraft vor …

Nach einer Ausbildung zum IT-Fachinformatiker in einer großen Versicherung und mehreren Jahren Berufserfahrung hat Martin F. in demselben Unternehmen eine Stelle als Projektleiter angeboten bekommen. Einerseits freut er sich auf diese Aufgabe, da er hier seine Fachkompetenz einbringen kann. Andererseits ist er unsicher, ob seine Kollegen ihn nun als Führungskraft akzeptieren werden. Zudem hat Martin F. noch keine konkrete Vorstellung davon, welche Aufgaben er delegieren kann und wie er Mitarbeitergespräche führen soll. Er möchte sich optimal auf die neue Herausforderung vorbereiten.

Das Coaching soll ihm helfen, sich selbst als Führungskraft einschätzen zu können. Außerdem möchte er sich Handlungsalternativen erarbeiten. Analyse und Strategie gehören zu seinen Stärken. Aber wie sie seinen Mitarbeitern kommunizieren? Hier ist Feingefühl gefragt, um Missverständnisse zu vermeiden und Akzeptanz zu erreichen.

Martin F. und ich setzen uns zuerst mit grundsätzlichen Anforderungen an eine Führungskraft auseinander. Wir ermitteln seine eigene Vorstellung von seinem persönlichen Führungsstil in Verbindung mit seinen künftigen Aufgaben im Unternehmen. Anschließend diskutieren wir verschiedene Führungsmethoden, sodass Martin F. die Bandbreite seines Handlungsspielraums kennt. Über ein 360°-Feedback lernt er, sich aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen. Außerdem wird das Thema „Persönlichkeitsstruktur im Team“ erarbeitet, da es Martin F. wichtig ist, die Persönlichkeiten seiner Mitarbeiter richtig zu erkennen und entsprechend einsetzen zu können.

Martin F. wendet seine Erkenntnisse und Handlungsoptionen zunächst vier Wochen lang an. Bereits dann ist er davon überzeugt, wie sinnvoll es war, sich individuell vorzubereiten. Bei jedem weiteren Termin sprechen wir über das, was gut und weniger gut gelaufen ist. Durch seine Anwendung von bestimmten Methoden und seine Bereitschaft, die Ergebnisse zu reflektieren und sein Verhalten entsprechend anzupassen, hat Martin F. sich in seiner neuen Rolle gut eingelebt. Er hat auch das Gefühl, von seinem Team akzeptiert zu werden.

Martin F.: „Christiane Richter hat mir strukturiert und zielgerichtet geholfen, meine Vorstellung von meiner künftigen Rolle aus der Theorie in die Praxis zu übertragen. Sie ist sehr gut mit den Anforderungen an Führungskräfte vertraut. Daher haben wir einen Weg gefunden, welcher Stil zu mir passt.“